Familienbuch Euregio

Julius Hammerschlag
* 22.03.1866 jd Bad Münder am Deister    + 01.01.1943 Theresienstadt
Beruf: Kaufmann 
[Publikation] Die Katastrophe der Hildesheimer Juden 1938-1988Seite 9, Julius Hammerschlag wurde 1943 in Theresienstadt umgebracht. Er betrieb ein Herrenkonfektionsgeschäft, auch in der Almsstraße. Er hatte einen Sohn und eine Tochter, die vermutlich umgebracht wurden. Bei letzterer, die den Viehhändler Alfred Frank geheiratet hatte, steht dies sogar fest. 
[Adressbuch] Hildesheim 1939, Seite 321, Julius Hammerschlag, Kaufmann, Almstraße 14/2, F 2903, Anmerkung: im selben Haus Almstraße 14/3: Leo Hammerschlag, Kaufmann, vermutlich ein Verwandter 
[Theresienstadt] Todesfallanzeige, Julius Jonas Hammerschlag, gestorben 1.1.1943, *22.3.1866 Münder a. D., Kreis Springe, Witwer, Kaufmann, letzter Wohnort Hildesheim, Adolf Hitlerstraße 14, wohnhaft in Theresienstadt L 421 
[Gedenkbuch] Julius Jonas Hammerschlag, *22.3.1866 Münder a. Deister, wohnhaft in Hildesheim, deportiert ab Hannover am 23.7.1942 Theresienstadt, Ghetto, umgekommen am 1.1.1943 in Theresienstadt, Ghetto 
Opfer der Shoa
Emma Meyerstein
* 13.10.1866 jd Bremke    + 14.08.1942 Theresienstadt
[Theresienstadt] Emma Hammerschlag geborene Meyerstein, Geboren 13. 10. 1866, Geburtsname: Meyerstein, Letzte Wohnadresse vor Deportation: Hildesheim, Transport VIII/1, nr. 13 (24.07.1942, Hannover -> Theresienstadt), umgekommen 14.08.1942 Theresienstadt 
[Gedenkbuch] Emma Hammerschlag, geborene Meyerstein, *13.10.1867 Bremke, Hannover, wohnhaft in Hildesheim, deportiert ab Hannover am 23.7.1942 nach Theresienstadt, Ghetto, umgekommen am 14.8.1942 in Theresienstadt, Ghetto 
Opfer der Shoa
3 Kinder
Leo Hammerschlag
[Akte] Archive NRW, Amtsgericht Jülich Rep. 0583 Nr. 302, Todeserklärungen für Max Schwester, Schwager und Nichte
Erna Hammerschlag
* 11.07.1894 jd Hildesheim   
[Familienforschung] HJ Paulißen 2017, Erna Hammerschlag, *11.07.1894 Hildesheim, taubstumm, Ehefrau von Max Gottschalk, Tochter von Julius Hammerschlag und Erna Meyer (!) 
[Spelthahn] Seite 174, Erna Hammerschlag, *11.07.1894 Hildesheim, Ehefrau von Max Gottschalk, Tochter von Julius Hammerschlag und Emma Meyerstein, wohnhaft in Linnich, Rurdorfer Straße 11, ab 15.3.1939 Brachelner Straße 3, wohl auch nach Kirchberg, für tot erklärt 
[Gedenkbuch] 2017, Erna Gottschalk, geborene Hammerschlag, *11.7.1894 Hildesheim, wohnhaft in Jülich und Linnich, deportiert nach Izbica 
[YadVashem] Erna Hammerschlag, *11.07.1894 Hildesheim, Ehefrau von Max Gottschalk, Tochter von Julius Hammerschlag und Erna Meyer (!), wohnhaft in Linnich, umgekommen in Izbica/Lublin, Gedenkblatt eingereicht am 1.8.96 von Alex Salm, Wegberg 
Opfer der Shoa
∞ Hildesheim mit Max Gottschalk
1 Kind: Lieselotte
Link: Foto bei YadVashem: Erna Gottschalk
Villa Buth 1941-1942
Gertrud Hammerschlag
* 10.05.1901 jd Hildesheim   
[Publikation] Die Katastrophe der Hildesheimer Juden 1938-1988Seite 9, Julius Hammerschlag wurde 1943 in Theresienstadt umgebracht. Er hatte einen Sohn und eine Tochter, die vermutlich umgebracht wurden. Bei letzterer, die den Viehhändler Alfred Frank geheiratet hatte, steht dies sogar fest. 
[Gedenkbuch] Gertrud Frank geborene Hammerschlag, *10.5.1901 Hildesheim, wohnhaft in Hildesheim, inhaftiert 26./27.03.1942 - 31. März 1942, Hannover-Ahlem, Sammellager, deportiert ab Gelsenkirchen-Münster-Hannover, 31. März 1942, Warschau, Ghetto 
Opfer der Shoa
mit Alfred Frank

 
Permanent-Link:
http://www.familienbuch-euregio.eu/genius?person=571725
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben