Familienbuch Euregio

Eugen Friedberger
* 01.12.1883 jd Solingen    + Kulmhof
[Stadtarchiv] Solingen 
Eugen Friedberger wurde am 30.10.1941 in das Ghetto Litzmannstadt (Lodz) deportiert, von dort vermutlich 1942 nach Kulmhof. (Auskunft des NS-Dokumentationszentrums Köln 2008) 
[Gedenkbuch] Eugen Friedberger, *1.12.1883 Solingen, wohnhaft in Köln; Deportation am 30.10.1941 ab Köln nach Litzmannstadt (Lodz) 
[YadVashem] Eugen Friedberger, *1.12.1883 Solingen, Sohn von Ahron Hirsch Friedberger und Franziska Busek, Ehemann von Karola Schindler; wohnhaft in Solingen, während des Krieges in Köln; umgekommen in Lodz; Gedenkblatt von Alex Salm, 1999 
Opfer der Shoa
Eltern: Aaron Friedberger und Franziska Buseck
Bürgerrolle zur Familie Friedberger
1 Seite in der Fotogalerie
Karola Schindler
* 25.12.1895 jd Bocholt    + Kulmhof
[Stadtarchiv] Bocholt 
Karola Schindler wurde am 30.10.1941 in das Ghetto Litzmannstadt (Lodz) deportiert, von dort vermutlich 1942 nach Kulmhof. (Auskunft des NS-Dokumentationszentrums Köln 2008) 
Letzte Anschrift in Bocholt: Nordstraße 359.  
[Gedenkbuch] Carola Friedberger geb. Schindler, *25.12.1895 Bocholt, wohnhaft in Köln; Deportation am 30.10.1941 ab Köln nach Litzmannstadt (Lodz) 
[YadVashem] Kaola Friedberger geb. Schindler, *25.12.1895 Bocholt, Tochter von Ferdinand Schindler und Hulda Isaac, Ehefrau von Eugen Friedberger; wohnhaft in Solingen, während des Kriges in Köln; umgekommen in Lodz; Gedenkblatt von Alex Salm, 1999 
Opfer der Shoa 
Eltern: Ferdinand Schindler und Hulda Isaac
1 Seite in der Fotogalerie
Die Familie wohnte während des Krieges in Köln. Als letzte Adressen sind Spichernstraße 54 und 59 bekannt. Haus 59 war ein Ghettohaus. Das Ehepaar wurde am 31.10.1941 in das Ghetto Litzmannstadt (Lodz) deportiert, von dort vermutlich 1942 nach Kulmhof. (Auskunft des NS-Dokumentationszentrums Köln 2008) 
Keine Kinder.  
[RHeldman] 

 
Permanent-Link:
http://www.familienbuch-euregio.eu/genius?person=47297
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben