Familienbuch Euregio

Moritz Billig
* 19.03.1885 jd Liblar    + 06.1944 Riga
Beruf: Metzgermeister 
Luftschiffer der 6. Armee im Ersten Weltkrieg, EK II 
[Bormann] S. 476f, Moritz Billig, *19.03.1885 Liblar, umgekommen Juni 1944 in Riga; Ehemann von Rosa Marx; Sohn von Jakob Billig und Johanna Kaufmann. Moritz Billig führte die väterliche Metzgerei in der Hauptstraße Liblars weiter. Wie sein Vater handelete auch er in den umliegenden Dörfern mit Vieh. Die Familie war fromm, aber nicht orthodox. Für die christliche Kundschaft wurden auch Schweine geschlachtet. Moritz Billig war Mitglied im Kegelklub und im Eifelverein. Er erhielt das EK II des Ersten Weltkriegs, in dem er als "Luftschiffer der 6. Armee" teilnahm. In der Reichspogromnacht wurde seine Wohnung demoliert. 1939 musste die Familie nach Köln übersiedeln, von wo sie 1941 nach Riga deportiert wurde. Moritz Billig und seine Frau wurden 1944 in Riga erschossen. 
[Gedenkbuch] Moritz Billig, *19.3.1885 Liblar, wohnhaft in Liblar; deportiert am 7.12.1941 ab Köln nach Riga, 1943 nach Riga-Kaiserwald; für tot erklärt 
[Corbach] S.386, III. Transport ab Köln nach Riga am 7.12.1941, N° 758-761, von Köln, Lindenstraße 51: Moritz Billig, *19.3.1885 Liblar, Metzgermeister; Rudolf Jakob Billig, *10.11.1920 Köln, Schweißer und Schlosser; Rosa Billig, *19.4.1892 Köln-Poll; Oskar Billig, *26.12.1924 Liblar, Elektr. Hilfsarbeiter 
[YadVashem] Moritz Billig, *19.3.1885 Liblar, Ehemann von Rosa Marx, Sohn von Jakob und Jeanette Billig, wohnhaft während des Krieges in Liblar und Köln, umgekommen in Riga 1944, Gedenkblatt 24.12.1978 eingereicht von seinem Sohn Rudolf Billig, Flushing, New York 
Opfer der Shoa
Eltern: Jakob Billig und Johanna Kaufmann
Link: YadVashem - Moritz Billig, Fotoseite zum Gedenkblatt
Rosa Marx
* 19.04.1892 jd Köln-Poll    + 06.1944 Riga
[Bormann] S. 476, Rosa Marx, *19.04.1892 Köln-Poll, deportiert, erschossen im Juli 1944 in Riga; Ehefrau von Moritz Billig 
[Gedenkbuch] Rosa Billig geb. Marx, *19.4.1895 (!) Köln, wohnhaft in Liblar; deportiert am 7.12.1941 ab Köln nach Riga, 1943 nach Riga-Kaiserwald; umgekommen im Juli 1944 in Riga-Kaiserwald; für tot erklärt 
[Corbach] S.386, III. Transport ab Köln nach Riga am 7.12.1941, N° 758-761, von Köln, Lindenstraße 51: Moritz Billig, *19.3.1885 Liblar, Metzgermeister; Rudolf Jakob Billig, *10.11.1920 Köln, Schweißer und Schlosser; Rosa Billig, *19.4.1892 Köln-Poll; Oskar Billig, *26.12.1924 Liblar, Elektr. Hilfsarbeiter 
[YadVashem] Rosa Billig geb. Marx, *19.4.1892 Köln-Poll, wohnhaft in Liblar / Köln; deportiert nach Riga, ermordet im Juli 1944 in Riga; Ehemann von Moritz Billig, 3 Kinder; Tochter von Moses Marx und Johanna Israel; Gedenkblätter 1978 und 1998 eingereicht von ihrem Sohn Rudolf Billig, Flushing, New York 
[YadVashem] Rosa Bilig, *19.4.1892 Liblar (!), wohnhaft in Liblar: nach Riga deportiert und erschossen; Ehefrau von Moritz Bilig; Tochter von Moses Marx und Johanna NN; Gedenkblatt 1982 eingereicht von ihrem Bruder Hermann Marx, Givatayim 
Opfer der Shoa
Eltern: Moses Marx und Johanna Israel
Link: Yad Vashem: Foto von Rosa Billig geb. Marx
3 Kinder
Rudolf Billig
* 10.11.1920 jd Köln    + 09.02.2005 Fresh Meadows / New York
[Bormann] S. 476f, Rudolf Billig, *10.11.1920 Köln, Sohn von Moritz Billig und Rosa Marx. Volksschule Liblar, Oberrealschule Köln. Schlosser- und Schweißerlehre. Im Dezember 1941 Deportation nach Riga. 1944 musste er hier die Erschießung seiner Eltern erleben. Konzentrationslager Stutthoff, Buchenwald, Zeilsheim, Remsdorf, wo sein Bruder verschüttet wurde, und Leitmeritz. Zuletzt Theresienstadt. Nach der Befreiung durch die Rote Armee kam er mit Flecktyphus in ein Lazarett. Bis 1949 bei einem Freund im Hunsrück. Von hier Auswanderung nach USA. Zwei Töchter. Lebt (1992) in Flushing, New York. 
[Corbach] S.386, III. Transport ab Köln nach Riga am 7.12.1941, N° 758-761, von Köln, Lindenstraße 51: Moritz Billig, *19.3.1885 Liblar, Metzgermeister; Rudolf Jakob Billig, *10.11.1920 Köln, Schweißer und Schlosser; Rosa Billig, *19.4.1892 Köln-Poll; Oskar Billig, *26.12.1924 Liblar, Elektr. Hilfsarbeiter 
[Zeitung] Aufbau 18.1.1946, Liste der in Köln lebenden Juden zusammengestellt von der Synagogen-Gemeinde Köln: Rudi Billig (10.11.1920) 
[IGI] US Social Security Death Index, Rudolf Billig, *10.11.1920, Versicherungsbeginn in New York, +9.2.2005, zuletzt wohnhaft in Queens, New York 11365 (Fresh Meadows)
Ilse Billig
* Liblar    + 25.01.2013 Miami Beach / Florida
Oskar Billig
* 26.12.1924 jd Liblar    + 31.03.1945 Rehmsdorf
[Bormann] S. 476f, Oskar Billig, *26.12.1924 Liblar, umgekommen am 31.03.1945 im Lager Remsdorf, wo er verschüttet wurde; Sohn von Moritz Billig und Rosa Marx. 
[Gedenkbuch] Oskar Billig, *26.12.1924 Liblar, wohnhaft in Liblar und Köln; deportiert am 7.12.1941 ab Köln nach Riga, vom 9.8.1944 bis 13.8.1944 im Konzentrationslager Stutthof, am 16.8.1944 zum Konzentrationslager Buchenwald, von dort zum Außenlager Rehmsdorf; umgekommen am 31.3.1945 im Remsdorf 
[Corbach] S.386, III. Transport ab Köln nach Riga am 7.12.1941, N° 758-761, von Köln, Lindenstraße 51: Moritz Billig, *19.3.1885 Liblar, Metzgermeister; Rudolf Jakob Billig, *10.11.1920 Köln, Schweißer und Schlosser; Rosa Billig, *19.4.1892 Köln-Poll; Oskar Billig, *26.12.1924 Liblar, Elektr. Hilfsarbeiter 
[YadVashem] Oskar Billig, *26.12.1924 Liblar, wohnhaft in Lechenich; deportiert nach Riga; Sohn von Moshe und Roza; Gedenkblatt 1956 ausgestellt von seiner Schwester Elza Mashkovski, Israel 
[YadVashem] Oskar Billig, *26.12.1924 Liblar, wohnhaft in Liblar, beschäftigt als Installateur (Plumber) in Köln; deportiert nach Riga, Buchenwald und Remsdorf; umgekommen am 29.3.1945 bei einer Bombenattacke (bomb attack) im Lager Remsdorf; Gedenkblatt 1999 ausgestellt von seinem Bruder Rudolf Billig, New York 
Opfer der Shoa
Link: Yad Vashem: Foto von Oskar Billig
Link: Yad Vashem: Foto von Oskar Billig

 
Permanent-Link:
http://www.familienbuch-euregio.eu/genius?person=199152
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben