Familienbuch Euregio

Philipp Dalberg
* 02.05.1869 jd Niedermarsberg    + 23.01.1940 Niedermarsberg
Beruf: Kaufmann 
[Rütten] S.143, Philipp Dalberg, *02.05.1869 Niedermarsberg, Eisenwarengeschäft in Niedermarsberg; wurde 1940 zusammengeschlagen und verstarb am 23.01.1940 im Krankenhaus in Niedermarsberg; Ehemann von Frieda Silbermann 
[Gedenkbuch] Philipp Dalberg, *2.5.1869 Niedermarsberg / Brilon, wohnhaft in Niedermarsberg; verstorben am 23.1.1940 in Niedermarsberg 
Opfer der Shoa
Frieda Silbermann
* 20.09.1876 jd Osnabrück    + 29.12.1943 Theresienstadt
[Rütten] S. 143, 218f, Frieda Dalberg geb. Silbermann wohnhaft ab Oktober 1940 im Haushalt ihrer Tochter Thea Strauss in der Hindenburgstraße in Erkelenz. Mit ihrer Familie wurde Frieda Dalberg am 3.4.1941 nach Hof Spiess in Hetzerath eingewiesen. Wie lange sie dort bleiben mußte ist nicht bekannt. Ihr Name fehlt in der Liste der hausbewohner. Zuletzt war sie in Kirchberg in der Villa Buth. Von dort wurde sie am 25.7.1942 nach Theresienstadt deportiert, wie sie am 29.12.1943 ums Leben kam. 
[Gedenkbuch] Frieda Dalberg geb. Silbermann, *20.9.1876 Osnabrück, wohnhaft in Niedermarsberg und Erkelenz; inhaftiert am 3.4.1941 und interniert in Hetzerath (Spiess-Hof), Sammellager; deportiert am 25.7.1942 ab Aachen - Düsseldorf nach Theresienstadt, verstorben am 29.12.1943 in Theresienstadt 
[YadVashem] Frieda Dalberg geb. Silbermann, *20.9.1876 Osnabrück, wohnhaft in Niedermarsberg, während des Krieges in Theresienstadt; Gedenkblatt 1972 eingereicht von ihrem Sohn Erich Dalberg, Bronx NY 
Opfer der Shoa
Villa Buth 1941-1942
3 Kinder
Elly Dalberg
* 24.08.1901 jd Niedermarsberg   
[Rütten] S.143f, Elly Dalberg, *24.08.1901 Niedermarsberg, verheitatet mit NN Kraus christlichen Glaubens, wohnhaft in Karlsruhe; zog 1940 zu ihrer Schwester Thea Kraus in Erkelenz, Hindenburgstraße 46, meldete sich am 8.3.1941 nach Karlsruhe ab, von wo sie später noch einmal zurückkehrte, wurde wie ihre Angehörigen in dem Hof Spiess in Hetzerath interniert, von wo sie sich am 24.3.1942 nach Karlsruhe, Robert-Wagner-Allee 29a abmeldete. Sie wurde nach Theresienstadt deportiert, überlebte und kehrte 1945 nach Karlsruhe zurück. 
oo mit NN Kraus
Thea Dalberg
* 24.03.1903 jd Niedermarsberg   
[Rütten] S.218f, Thea Dalberg, *24.03.1903 Niedermarsberg, Besuch der höheren Töchterschule in Marsberg, später in Köln (oder Kassel), Ausbildung in einem Pensionat in Hauswirtschaft; Heirat im Januar 1930 in Niedermarsberg mit Ernst Strauß; 1941 interniert im Hof Spiess in Hetzerath; 1942 deportiert nach Izbica; Tochter von Philipp Dalberg und Frieda Silbermann 
[Gedenkbuch] Thea Strauss geb. Dalberg, *24.3.1903 Niedermarsberg / Brilon; wohnhaft in Heinsberg und Erkelenz; inhaftiert am 3.4.1941 und interniert in Hetzerath (Spiess-Hof), Sammellager; deportiert am 22.3.1942 ab Koblenz nach Izbica, Ghetto 
[YadVashem] Thea Strauss geb. Dalberg, *24.3.1903 Niede Mmarsberg in Westfalen, wohnhaft in Erkelenz; deportiert nach Lublin; Ehefrau von Ernest Strauss; Tochter von Philipp und Frieda Dalberg; Gedenkblatt 1988 eingereicht von ihrem Bruder Erich Dalberg, Bronx NY 
Opfer der Shoa
∞ Niedermarsberg mit Ernst Strauß
2 Kinder: Helmut, Hannelore
Erich Dalberg
Erich Dalberg, Bronx NY, hat die Gedenkblätter zu seinen Familienangehörigen bei der Gedenkstätte Yad Vashem eingereicht.

 
Permanent-Link:
http://www.familienbuch-euregio.eu/genius?person=179185
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben