Familienbuch Euregio

Georg Giesenow
* 26.06.1870 jd Schloppe    + 19.04.1943 Theresienstadt
Beruf: Kaufmann (1897) 
[VK] [Heiratsurkunde] seine Heirat 1897, Georg Giesenow, Kaufmann, wohnhaft in Solingen, *26.6.1870 Schloppe, Sohn von Julius Giesenow, Kaufmann zu Berlin, und Mina Neumann 
[Familienforschung] Stadtarchiv Solingen, Armin Schulte, 2005: Eröffnung eines Textil-Kaufhauses in Solingen im Februar 1896; Mitglied der Repräsentantenversammlung der Synagogengemeinde Solingen, 1930-1941 Schatzmeister, 1937 stellvertretender Vorsteher der Synagogengemeinde; Herbst 1915 einberufen zum Militär; am 20.7.1942 deportiert vom Steinbecker Bahnhof in Wuppertal aus nach Düsseldorf-Derendorf, am nächsten Morgen nach Theresienstadt 
[Gedenkbuch] Georg Giesenow, *26.6.1870 Schloppe / Deutsch Krone / Westpreußen, wohnhaft in Solingen; deportiert am 21.7.1942 ab Düsseldorf nach Theresienstadt; verstorben am 19.4.1943 in Theresienstadt 
[YadVashem] Georg Giesenow, *26.6.1870 Solingen (!), Kaufmann, wohnhaft in Solingen; verstorben am 19.4.1943 in Theresienstadt; Ehemann von Jenni Dahl; Sohn von Julius Giesenow und Mina Neumann aus Berlin; Gedenkblatt 2002 eingereicht von Alex Salm 
Opfer der Shoa 
Eltern: Julius Giesenow und Mina Neumann
Jenni Dahl
* 14.03.1874 jd Hünshoven    + 13.05.1943 Theresienstadt
Jenne, Jenny Dahl 
[IGI] [Geburtsurkunde] Geilenkirchen, Jenni Dahl, *14.03.1874 Hünshoven, Tochter von Cappel Dahl und Helena Mayer 
[VK] [Heiratsurkunde] ihre Heirat 1897, Jenni Dahl, wohnhaft in Hünshoven, vordem in Bochum i. W., *14.03.1874 Hünshoven, Tochter von Cappel Dahl, verstorben, zuletzt wohnhaft in Hünshoven, und Hele Mayer 
[Gedenkbuch] Jenny Jenni Giesenow geb. Dahl, *14.3.1874 Geilenkirchen, wohnhaft in Solingen und Bochum; deportiert am 21.7.1942 ab Düsseldorf nach Theresienstadt; verstorben am 13.5.1943 in Theresienstadt 
[YadVashem] Jenni Giesenow geb. Dahl, *14.3.1874 Hünshoven-Geilenkirchen, wohnhaft in Solingen und Bochum; verstorben am 13.5.1943 in Theresienstadt; Ehefrau von Georg Giesenow, Tochter von Cappel Dahl und Helena Mayer; Gedenkblatt 2002 eingereicht von Alex Salm 
Opfer der Shoa
Eltern: Cappel Dahl und Helena Meyer
  30.04.1897 Geilenkirchen
[VK] [Heiratsurkunde] 7/1897 Geilenkirchen, Heirat am 30.4.1897 zwischen Georg Giesenow, Kaufmann, wohnhaft in Solingen, *26.6.1870 Schloppe, Sohn von Julius Giesenow, Kaufmann zu Berlin, und Mina Neumann, und Jenni Dahl, wohnhaft in Hünshoven, vordem in Bochum i. W., *14.03.1874 Hünshoven, Tochter von Cappel Dahl, verstorben, zuletzt wohnhaft in Hünshoven, und Hele Mayer 
2 Kinder
Else Giesenow
* 13.02.1898 jd Solingen   
[Familienforschung] Stadtarchiv Solingen, Armin Schulte, 2005: Else Giesenow, *13.2.1898 Solingen, heiratet 1920 den Großkaufmann Felix Jellinek und lebt seitdem in Aachen; Emigration im September 1939 nach Belgien; Tochter von Georg Giesenow und Jenny Dahl 
[Lepper] II/1573 [EWO] Einwohnerliste Aachen 1935: Else Jellinek geb. Giesenow, *13.2.1898 Solingen, wohnhaft in Aachen, Kaiserallee 41 (heute Oppenhoffallee), verheiratet
∞ 1920 mit Felix Jellinek
Carl Giesenow
* 16.01.1900 jd Solingen    + 20.04.1922 Oberstdorf
[Familienforschung] Stadtarchiv Solingen, Armin Schulte, 2005: Carl Giesenow, *16.1.1900 Solingen, meldet sich Ostern 1916 freiwillig zum Kriegsdienst und kehrt lungenkrank zurück; er stirbt am 20. April 1922 in Oberstdorf; Sohn von Georg Giesenow und Jenny Dahl. 
Opfer der Kriege

 
Permanent-Link:
http://www.familienbuch-euregio.eu/genius?person=176091
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben